Grafikelement

Nachrichten

Die CSPO holt 8 Sitze bei den Wahlen vom 25. November 2018 in den Verfassungsrat.
Die CSPO holt 8 Sitze bei den Wahlen vom 25. November 2018 in den Verfassungsrat.
 

Herzlich willkommen bei der CSPO

Wir gratulieren unseren gewählten Verfassungsrätinnen und Verfasssungsräten

Bezirk Brig: 

Christian Escher, Kurt Regotz und Leander Williner

Bezirk Visp: 

Ida Häfliger, Flavio Schmid und Danica Zurbriggen Lehner

Bezirk Westlich Raron:

Hermann Brunner

Bezirk Leuk:

Thomas Matter

... und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg in den nächsten 4 Jahren bei der Erarbeitung unserer neuen Verfassung.

News-Ticker

 

Das Stimmvolk hat entschieden: - Nein zur Selbstbestimmungs-Initiative - Ja zur Überwachung von Versicherten - Nein zur Hornkuh-Initiative

Sowohl im Kanton wie auch auf eidgenössischer Ebene ist der Souverän der Wahlempfehlung der CSPO gefolgt:

Mit grosser Mehrheit wurde die Selbstbestimmungsinitiative der SVP abgelehnt

Die Argemente der CSPO  wurden aufgenommen:der bilaterale Weg mit der EU soll fortgeführt werden. Die Initiative gefährdet diesen Weg. Alle bisherigen und zukünftigen internationalen Abkommen sind gemäß den geltenden direktdemokratischen Regeln der Schweiz bereits abgestützt. Es gibt also gar keinen Handlungsbedarf. CSPO Nationalrat Thomas Egger entlarvte die Selbstbestimmungsinitiative als reine Wahlpropaganda der SVP. Diese Ansicht teilte auch das Stimmvolk und lehnte die Initiative mit über 66 % Nein-Stimmen ab.

  

Ja zur Überwachung von Versicherten

Auch bei der „Gesetzlichen Grundlage für die Überwachung von Versicherten“ kann die CSPO mit dem Wahlergebnis zufrieden sein. Wie empfohlen stimmten über 64% der Stimmfähigen für eine Annahme der Initiative. Oberstes Ziel bleibt es, Sozialmissbrauch zu stoppen. Dieses Argument gab wohl am Ende den Ausschlag.

 

Nein zur Hornkuh-Initiative

Die Initianten der „Hornkuh-Initiative“ können derweil einen Achtungserfolg verbuchen, obwohl der Souverän ihre Initiative mit über 54% ablehnte. Für die CSPO stachen sowohl die Pro- wie auch die Contra-Argumente. Es lässt sich selbst bei den Bauernverbänden keine klare Linie finden, was denn nun der richtige Weg wäre. Insgesamt betrachtete es eine Mehrheit der Stimmenden als unnötig, dieses Thema in einer Bundesverfassung festzusetzen.  

 

CSPO

  • Die CSPO ist die Oberwalliser Partei
  • Für unsere Sicherheit
  • Für ein starkes Bildungswesen
  • Für eine gesunde Wirtschaft

Agenda

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Kontakt

CSPO Geschäftsstelle
Postfach 132
3930 Visp

www.cspo.ch
info@cspo.ch

Powered by
CMS FInishWeb