Corona - Kitas nicht vergessen

20.04.2020, 11:12
Die aktuelle Coronakrise verlangt von allen Privaten, aber auch Behörden, viel ab. Bundesrat und Staatsrat haben rasch gehandelt. Die notwendigen Vorkehrungen aus medizinischer Sicht, aber auch Massnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft, wurden zeitnah getroffen. Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Selbständigerwerbende, KMU aber auch Grossbetrieb, werden von der öffentlichen finanziell unterstützt. Eine wichtige Rolle im wirtschaftlichen Gefüge spielen immer mehr die vielen Betreuungsstrukturen für Kinder (Kitas). Auch diese sind von der aktuellen Krisensituation betroffen. Die behördlich verordnete Begrenzung der Aufnahme von Kindern, führte zu einem beachtlichen Rückgang der Betreuungstage und zum Wegfall der entsprechenden Elternbeiträge. Vor allem private Betreiber von Kitas, stellt die jetzige Situation mithin vor existenzielle Probleme. Die CSPO ist der Ansicht, dass diese finanziellen Einbussen bei den Kitas nicht von den Betreibern übernommen werden sollten. Leider hat der Bundesrat für die Anliegen der vielen Kitabetreiber kein Gehör und schiebt die Verantwortung an Kantone und Gemeinden ab. Die CSPO hat Verständnis für die Existenzängste der vielen Kitabetreiber und fordert den Staatsrat auf, die dringend notwendigen Massnahmen zur Unterstützung der Kitas aufzugleisen.

CSPO

Unterstützen Sie uns mit einer Spende und leisten Sie einen Beitrag für die Zukunft der Schweiz.

Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft bei der CSPO.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine News mehr der CSPO