Grafikelement
Mit sieben Grossratskandidaten und fünf Suppleantenkandidaten, aber ohne eine einzige Frau (!): Der Bezirk Brig will zwei Sitze als Minimalziel und einen dritten Sitz angreifen
Mit sieben Grossratskandidaten und fünf Suppleantenkandidaten, aber ohne eine einzige Frau (!): Der Bezirk Brig will zwei Sitze als Minimalziel und einen dritten Sitz angreifen
Wollen den einzigen Grossratssitz für den Bezirk Östlich-Raron gewinnen: Irmina Imesch-Studer und Christoph Golob
Wollen den einzigen Grossratssitz für den Bezirk Östlich-Raron gewinnen: Irmina Imesch-Studer und Christoph Golob
Die Gommer CSP will ihren Grossratssitz mit Frank Wenger, Marlene Paris, Jürg Hallenbarter und Melanie Walpen-Jentsch verteidigen
Die Gommer CSP will ihren Grossratssitz mit Frank Wenger, Marlene Paris, Jürg Hallenbarter und Melanie Walpen-Jentsch verteidigen

Die Grossrats- und Grossratssuppleantenwahlen stehen dieses Jahr unter veränderten Vorzeichen. Das Oberwallis verliert aufgrund der kantonalen Bevölkerungsentwicklung gleich vier Grossratsmandate. Zudem werden die sechs Bezirke im Oberwallis zu zwei Wahlkreisen zusammengefasst und das System des Doppel-Proporz angewendet.

Das Ziel der CSPO bei den Wahlen des Kantonsparlaments ist der Erhalt der 12 Grossratsmandate. Dies wird aufgrund der Sitzverluste in den Wahlkreisen (Brig -2, Visp -2) zwar schwierig, aber dank hervorragender Kandidatenliste nicht unmöglich. Unser Staatsratskandidat Roberto Schmidt gibt der CSPO zusätzlichen Aufschwung und wir hoffen auf faire und erfolgreiche Wahlen 2017.

Wahlkreis Brig

  • Der Wahlkreis Brig umfasst die Bezirke Goms und Brig sowie den Halbbezirk Östlich-Raron.
  • Hatte der Bezirk Östlich-Raron bisher zwei Grossratssitze zu vergeben (aktuell je ein Sitz für die CSP durch Irmina Imesch-Studer) sowie ein Sitz für die CVPO (Guido Walker), wird es ab dem 5. März 2017 nur noch ein Grossratsmandat geben. Dies aufgrund der rückläufigen Bevölkerungszahlen.
  • Für die CSP Östlich-Raron steigen die beiden bisherigen Amtsinhaber, Irmina Imesch-Studer, Grossrätin und Christoph Golob, Grossratssuppleant ins Rennen. Für Spannung ist gesorgt. Nachschreibungen wird es keine mehr geben. Gelb oder Schwarz – das ist die alles entscheidende Frage.
  • Im Goms startet die CSP mit einer vielversprechenden Liste. Grossrat Frank Wenger stellt sich zur Wiederwahl. Philipp Imwinkelried hat auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Mit Marlene Paris ist erfreulicherweise eine Frau mit auf der Liste. Eine zweite Frau startet auf der Liste der Suppleanten: Melanie Walpen-Jentsch, die junge Parteipräsidentin der CSP Goms. Ergänzt wird die Liste der Gommer Gelben durch Jürg Hallenbarter. Das Wahlziel ist klar: Der Grossratssitz muss verteidigt werden. Die Chancen dazu sind trotz einer SVP-Liste durchaus gut.
  • Der Bezirk Brig wartet gleich mit sieben Grossratskandidaten und fünf Suppleantenkandidaten auf. Nach einer Frau sucht man vergebens! Dafür haben sich erfreulich viele junge Kandidaten auf die Suppleantenliste setzen lassen. Das erklärte Ziel ist die Erhaltung der beiden aktuellen Grossratssitze. Im Fokus stehen dabei die beiden bisherigen Grossräte, CSPO-Fraktionschef Diego Clausen und Diego Wellig, der bei einer erfolgreichen Wahl das ehrenvolle Amt des Grossratspräsidenten ausüben dürfte. Die Grossratsliste verspricht einiges. Erfreulich ist, dass mit Reto Zimmermann der Gemeindepräsident von Eggerberg mit von der Partie ist. Die Liste ist regional gut abgedeckt.

  • Die CSPO ist die Oberwalliser Partei
  • Für unsere Sicherheit
  • Für ein starkes Bildungswesen
  • Für eine gesunde Wirtschaft

Agenda

März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Kontakt

CSPO Geschäftsstelle
Postfach 132
3930 Visp

www.cspo.ch
info@cspo.ch

Powered by
CMS FInishWeb