Parolenfassung der CSPO für die Abstimmung am 26. September 2021

An ihrer Online-Versammlung fassten die Mitglieder der CSPO die Parolen für die Abstimmungen vom 26. September. Bei der Vorlage zur «Ehe für alle» stimmten die Mitglieder für die Ja-Parole. Damit folgten sie dem Bundesrat und dem Parlament und somit dem Grundsatz, dass es allen Menschen ermöglicht werden soll, ihr Privat- und Familienleben selber zu gestalten. Die Öffnung der Ehe für alle beseitigt die rechtliche Ungleichbehandlung von homosexuellen Paaren. Die «Ehe für alle» bietet ausserdem besseren Schutz für Familien und ihre Kinder, da sie von Geburt an rechtlich abgesichert sind.

Die 99%-Initiative lehnen die CSPO-Mitglieder ab. Dies, weil eine Annahme der Initiative eine Schwächung des Standorts Schweiz bedeuten würde. Im internationalen Vergleich ist die Steuerbelastung auf Kapital in der Schweiz schon recht hoch. Eine höhere Besteuerung von Kapitaleinkommen würde den Anreiz reduzieren, Ersparnisse zu bilden und damit Kapital aufzubauen, das auch für die Gründung von Start ups benötigt wird. Aus diesen Gründen empfehlen die Mitglieder der CSPO, ein Nein in die Urne zu legen.