Schlagwortarchiv für: Landwirtschaft

WB/Andrea Soltermann

Dezembersession: Starke Impulse der CSPO

Die CSPO forderte in der Debatte zum Budget 2023, dass die Löhne innerhalb des Spitals Wallis über alle Standorte und Funktionsgruppen harmonisiert werden. Die zuständige Kommission entschied, dieses Begehren einem weitergehenden Antrag gegenüberzustellen, der obsiegte. Ungeachtet dessen ist dieser Schritt mit Blick auf eine strukturiert-koordinierte Verbesserung der Arbeitsbedingungen im gesamten kantonalen Gesundheitsnetzwerk als grundlegend zu bezeichnen. Dass wir in einem weiteren, chancenlosen Antrag, den Teuerungsausgleich für alle Mitarbeitenden der parastaatlichen und staatlichen Institutionen verlangten, verfolgte diese Stossrichtung.
Gruppe Wolf Schweiz

Freiheit für die Landwirtschaft statt weltentrückter Wolfsschutz

Der Nationalrat folgte dem Ständerat und hat entschieden, dass der Wolf präventiv abgeschossen werden kann, um künftige Schäden zu vermeiden und Menschen nicht zu gefährden. Ein wichtiger Schritt, um der realitätsfernen Wolfspolitik der letzten Jahrzehnte entgegenzuwirken, auch wenn das Abschussintervall viel ausgedehnter sein müsste. Tatsächlich ist hierzulande der entscheidende Hebel in Bern anzusetzen, wo Vertreter der CSPO sich wie auf den übrigen politischen Ebenen mit Beharrlichkeit gegen den Schutz der Grossraubtiere eingesetzt haben.

Kantonale Volksabstimmung am 28.11.2021 zur CSPO/CVPO Volksinitiative „Für ein Wallis ohne Grossraubtiere“

Damit sich das Wallis besser vor Grossraubtieren auf seinem Gebiet schützen kann! Der Bestand an Grossraubtieren soll mit Vorschriften beschränkt und reguliert werden, die Förderung des Bestandes soll verboten werden.

CSPO: einstimmig „Für ein Wallis ohne Grossraubtiere“

Anlässlich der über Video durchgeführten Parteiversammlung vom letzten Donnerstag, sprachen sich alle Teilnehmer diskussionslos für ein Ja zur Volksinitiative "Für ein Wallis ohne Grossraubtiere" aus.

Finanzielle Absicherung. Eines der grossen Themen an der Frauensession

Anja Schmid, Karin Werlen und Danica Zurbriggen Lehner brachten sich an der Frauensession insbesondere bei den Themen Care-Arbeit und Landwirtschaft ein.