CSPO: mutig – vernünftig

Am letzten Abstimmungswochenende hat das Schweizer Stimmvolk sich zu zwei Vorlagen ausgesprochen. Die Initiative „Ehe für alle“ wurde schweizweite mit 64% und im Oberwallis mit fast 59% deutlich angenommen. Die CSPO-Mitgliederver-sammlung hat im Vorfeld zu dieser Vorlage mit Mut die Ja-Parole beschlossen. Das Oberwallis hat mit dem Zuspruch zur Ehe für alle nun bewiesen, dass man sich dem gesellschaftlichen Wandel nicht verschliessen will und für ein offenes und tolerantes Zusammenleben einsteht. Dies ändert aber nichts, dass Gutes und Bewährtes beibehalten werden soll. Notwendige Erneuerungen und Korrekturen in der Gesellschaft, müssen aber möglich sein. Dafür stand die CSPO mit ihrem Ja zur Ehe für alle ein. Die 99% Initiative der Jungsozialisten, welche eine unnötige und ungerechtfertige steuerliche Mehrbelastung der Steuerpflichten mit sich gebracht hätte, hat die CSPO mit ihrer Nein-Parole klar abgelehnt. An der Urne zeigte sich das Stimmvolk in dieser Frage vernünftig und lehnte diese unnötige Vorlage klar ab. Die CSPO zeigt sich erfreut, dass das Schweizer und vor allem das Oberwalliser Stimmvolk die beiden Vorlagen gemäss ihren Empfehlungen beurteilte.